Unser Praxisspektrum

Akupunktur

Die Akupunktur (lat.: acus= Nadel; punctio=das Stechen) ist die wichtigste und bekannteste Therapieform der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Sie geht von der Lebensenergie des Körpers (Qi) aus, die auf definierten Leitbahnen bzw. Meridianen zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht. Durch Stiche in auf den Meridianen liegenden Akupunkturpunkten kann die Störung behoben werden.

Bei chronischen Lendenwirbelsäulen-und Kniegelenksarthroseschmerzen wird sie von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Chirotherapie

Sie beschäftigt sich mit Störungen der Funktion des Bewegungsapparates, speziell der Wirbelsäule. Ihr Name stammt vom griechischen Wort für Hand (Cheir) ab. Die Hand ist dabei das einzige Werkzeug des Chirotherapeuten in Diagnostik und Therapie.

Disease-Management-Programme (DMP)

DMP sind strukturierte Behandlungsprogramme, die durch kontinuierliche Betreuung und Behandlung bei chronisch kranken Patienten deren Versorgung verbessern, um so Folgeschäden zu verhindern.

Wir nehmen an folgenden DMP teil:
Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Diabetes mellitus Typ 2, Koronare Herzerkrankung

Ruhe-EKG

Die Aufzeichung der elektrischen Herzaktionen in körperlicher Ruhe ermöglicht die Beurteilung des aktuellen Herzrhythmus sowie die Erkennung akuter Durchblutungsstörungen oder Entzündungen des Herzmuskels.

Belastungs-EKG

Die Aufzeichung der elektrischen Herzaktionen unter definierter Belastung auf einem Fahrradergometer ermöglicht die Erkennung von belastungsabhängigen Durchblutungsstörungen, Herzrhythmusstörungen sowie Bluthochdruck.

Langzeit-Blutdruckmessung

Die 24-stündige Aufzeichnung der Blutdruck-und Pulswerte ermöglichen eine Beurteilung der arteriellen Bluthochdruckerkrankung, das Festlegen einer optimalen Behandlung und deren Erfolgskontrolle.

Laboruntersuchungen

Die Untersuchung von Blutwerten und Urinbestandteilen liefert wichtige Informationen bei der genauen Erkennung und Überwachung von verschiedenen Erkrankungen.

Körperliche Untersuchung

Die allgemeine und gezielte Untersuchung ist zusammen mit einer gezielten Befragung des Patienten (Anamnese) die Grundlage zur Erkennung (Diagnostik) und Behandlung (Therapie) von Krankheiten.

Gesundheitsvorsorge

Ab dem 36.Lebensjahr haben alle Patienten in der gesetzlichen Krankenversicherung alle 2 Jahre Anspruch auf eine Gesundheitsvorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit).

Hautkrebsvorsorge

Ab dem 36.Lebensjahr haben alle Patienten in der gesetzlichen Krankenversicherung alle 2 Jahre Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung von Hautkrebs (Basaliom, Malignes Melanom).

Krebsvorsorge Mann

Ab dem 46. Lebensjahr haben Männer in der gesetzlichen Krankenversicherung Anspruch auf eine Untersuchung der Prostata (über den Enddarm) und der äußeren Geschlechtsorgane.

Ab dem 51.Lebensjahr wird das noch um eine Untersuchung auf verborgenes Blut im Stuhl erweitert.

Jugendgesundheits-Beratung (J1)

Seit einigen Jahren übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen einmalig eine Jugendgesundheitsberatung (J1) im 14. Lebensjahr. Dies ist eine wichtige Chance zur Gesundheitsvorsorge zwischen den Kinderfrüherkennungs-Untersuchungen bis zum 6. Lebensjahr und der Gesundheitsvorsorge ab dem 36.Lebensjahr.

Sie umfasst die Erhebung der Krankheitsvorgeschichte und eine eingehende körperliche Untersuchung, die Überpüfung des Impfschutzes , Seh-und Hörtest, Bestimmung von Größe, Gewicht und Blutdruck sowie eine Blutuntersuchung auf Cholesterin.

Impfungen

Durch Impfungen lassen sich potentiell lebensbedrohende Krankheiten verhindern. Außer den allgemein empfohlenen Standardimpfungen (Tetanus, Diphterie, Grippe) berate ich Sie gerne zu weiteren indikationsspezifischen Impfungen wie z.B. FSME, Hepatitis A+B, Masern-Mumps und Röteln, Pneumokokken u.a.

Wir beraten auch in Hinblick auf berufliche oder reisemedizinsiche Impfungen.

Kuranträge

Unter einer Kur versteht man eine Vielzahl an Rehabilitationsmaßnahmen, welche sämtliche Therapieverfahren, stationär sowie ambulant, umfasst. Sie kann zur Vorbeugung (Prävention), zur Rehabilitation oder zur Verminderung der Symptome bei einer bereits bestehenden chronischen Erkrankung dienen.

Lungenfunktionsprüfung

Sie ist eine wichtige Untersuchung bei Lungenkrankheiten wie Asthma oder chronisch obstruktiver Bronchitis. Die kurz als „Lufu“ bezeichnete Untersuchung hat das Ziel, den Funktionszustand der Atemwege und der Lunge möglichst genau zu erfassen.

Hausbesuche

Falls Sie krankheitsbedingt nicht zu uns in die Praxis kommen können, besuche ich Sie in Notfällen natürlich auch zuhause.

Ultraschalluntersuchung des Bauchraums

Sie dient zur Erkennung von krankhaften Veränderungen an den Bauchorganen (Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Harnblase, Prostata, Lymphknoten, Bauchschlagader und Hohlvene).